• Richtfest für e-shelter Rechenzentrum Wien

Richtfest für e-shelter Rechenzentrum Wien

150 Gäste, Vertreter der Stadt Wien und Projektbeteiligte feiern heute das Richtfest für das e-shelter Rechenzentrum Wien.

Auf einer ca. 29.000 m² großen Liegenschaft am Wienerberg entstehen für das  e-shelter Datacenter Wien insgesamt drei Bauteile, die im Endausbau bei einer Bruttogeschossfläche von mehr als 24.000 m² rund 8.400 m² Rechenzentrums-fläche bieten werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Projekt  beträgt rund 140 Millionen Euro. Mitte April 2015 wird bereits der erste Mieter seine Flächen beziehen. Für Mitte Juni 2015, genau ein Jahr nach Baubeginn, ist dann die Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts vorgesehen. Auch die Neubauten für die e-shelter Rechenzentren in Zürich und Frankfurt 3 waren bereits termingerecht innerhalb von 12 Monaten nach Baubeginn ans Netz gegangen.

Im Beisein des Bezirksvorstehers, Josef Kaindl,  und Rupprecht Rittweger, CEO von e-shelter, sowie weiteren Gästen erhält der Rohbau heute seinen traditionellen Richtkranz.

"Wir bedanken uns für die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und freuen uns, mit unserer Investition einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des IKT-Standortes Wien als Informationsdrehscheibe zwischen West- und Osteuropa zu leisten,“ sagt Rupprecht Rittweger, Gründer und CEO von e-shelter.

Das e-shelter Rechenzentrum Wien wird über eine Stromkapazität von 20 MW verfügen, die von zwei verschiedenen Umspannwerken geliefert wird. Die Netzwerkanbindung wird von mindestens zehn verschiedenen Carriern bereitgestellt. Nicht nur die Anbindung ist komplett redundant ausgelegt, sondern der Neubau erfüllt auch alle Anforderungen des Umweltschutzes: das Rechenzentrum wird Strom aus erneuerbaren Energien nutzen, die Abwärme wird für die Beheizung benachbarter Gebäude genutzt und es wird im international anerkannten Green Building Zertifizierungssystem die höchste Stufe, LEED Platinum realisiert.

Pressemitteilung zum Download als pdf