• NTT erweitert seine globale Präsenz mit dem Bau eines Rechenzentrums in Spanien

Das Madrid 1 Data Center wird ab Q3 2021 eine Kapazität von 6 MW IT-Last bereitstellen

Hattersheim/Madrid – 12. November 2020 – NTT Ltd., ein weltweit führender globaler Technologiedienstleister, gab heute bekannt, dass sein Geschäftsbereich Global Data Centers in EMEA mit dem Bau seines ersten Rechenzentrums auf dem spanischen Markt in Madrid begonnen hat. Der neue Standort, Madrid 1 Data Center, wird eine wichtige strategische Ergänzung des Rechenzentrumsportfolios von NTT Ltd., das eine der größten globalen Rechenzentrumsplattformen der Welt betreibt. Mit über 160 Rechenzentren in mehr als 20 Ländern und Regionen haben die Kunden und Partner von NTT Zugang zu einem leistungsstarken digitalen Ökosystem mit globaler Reichweite und lokaler Expertise. 

Das Rechenzentrum Madrid 1 wird über 3.600 qm Rechenzentrumsfläche und 6 MW IT-Last für seine Kunden bereitstellen. Der Neubau folgt dem erfolgreichen Geschäftsmodell von NTT und wird ColocationDienste für Wholesale und Enterprise Kunden anbieten und hybride IT-Lösungen unterstützen. Der Standort wird optimale physische und technische Infrastruktur für Rechenzentren bieten, unterstützt durch 2N-USV-Systeme und hochredundante Kühlsysteme, um den Anforderungen der Kunden stets gerecht zu werden. Außerdem wird Madrid 1 Zugang zu mehreren Carriern und Cloud-Providern über NTT‘s Multi Service Interconnection Platform haben, die NTT’s Kunden in der gesamten EMEA-Region und weltweit marktführende Konnektivität ermöglicht.

Madrid ist der größte Rechenzentrumsknotenpunkt in Spanien und ein Tor Europas zum Rest der Welt. Drei neue Unterwasserkabel, die die USA, Lateinamerika und Nordafrika verbinden, machen Spanien zu einem sehr wichtigen Kommunikationsknotenpunkt in der globalen Konnektivitätslandschaft. Konnektivität, gepaart mit lokaler und globaler Nachfrage von Kunden macht Madrid zu einem wichtigen Standort für NTT, um dort zu investieren und ein neues vernetztes Rechenzentrum zu eröffnen", sagte Florian Winkler, CEO der Global Data Centers EMEA Division von NTT Ltd.

Araceli Pedraza, Country Managing Director von NTT Ltd. in Spanien, fügte hinzu: „Dieses neue Rechenzentrum ist ein klares Bekenntnis der Unternehmensgruppe zum spanischen Markt und wird zweifellos zur Positionierung von NTT Spanien als digitale Drehscheibe für Südeuropa beitragen. Unsere Kunden werden Zugang zu einem breiten Portfolio an technologischen Lösungen haben, die vom Rechenzentrum, seiner Konnektivität und Netzwerkinfrastruktur bis hin zu hybriden Cloud-Lösungen (öffentlich und privat), Anbindung an die wichtigsten Hyperscaler und End-to-End-Managed Services, insbesondere für lokale und globale IT-Umgebungen, reichen. NTT Ltd. verfügt über eine hohe Erfahrung im Aufbau technologisch fortschrittlicher Rechenzentren mit hoher Redundanz, wie das in Madrid im Bau befindliche".

Das Madrid 1 Data Center wird auf dem 12.516 qm großen Gelände von NTT im Európolis Geschäfts- und Technologiepark in der Gemeinde Las Rozas gebaut, einer der größten Gemeinden Madrids, 20 km nordwestlich der Stadt, an der Autobahn A-6 nach A Coruña gelegen. Das Rechenzentrum wird nach den neuesten technischen und technologischen Standards für Effizienz gebaut und erfüllt somit alle hohen Qualitätskriterien. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2021 geplant.

Pressemitteilung zum Download als pdf