• NTT Ltd. kündigt neues Projekt zur Erweiterung seiner Rechenzentrumskapazitäten in Südafrika an

NTT Ltd. kündigt neues Projekt zur Erweiterung seiner Rechenzentrumskapazitäten in Südafrika an

Johannesburg – 29. September 2020 – NTT Ltd., ein weltweit führender globaler Technologiedienstleister und Dimension Data, der südafrikanische Systemintegrator und Managed Services Provider, der NTT Ltd. im Nahen Osten und Afrika repräsentiert, gaben heute bekannt, dass die Bauarbeiten für ihr Johannesburg 1 Data Center begonnen haben. 

Das Design des Rechenzentrums basiert auf Tier 3-Standards und wird in zwei Phasen realisiert. Nach vollständigem Ausbau werden den Kunden des Rechenzentrums insgesamt 6.000 qm IT-Fläche und 12 MW IT-Last zur Verfügung stehen. Die erste Phase des Rechenzentrums soll Anfang 2022 in Betrieb genommen werden. 

Dimension Data betreibt heute bereits 11 Rechenzentren mit einer IT-Last von über 10 MW in ganz Afrika. Zusammen mit dem neuen Johannesburg 1 Data Center wird NTT innerhalb Afrikas Rechenzentrumskapazitäten von über 20 MW IT-Last bereitstellen. Diese Kapazitätserweiterung wird durch die starke Nachfrage lokaler und internationaler Kunden nach einer robusten Colocation-Infrastruktur in Afrika vorangetrieben.

Die Expansion in Johannesburg ist Teil der Wachstumsstrategie der Global Data Centers Division von NTT Ltd., die eine der größten Rechenzentrumsplattformen der Welt betreibt. Mit über 160 Rechenzentren in mehr als 20 Ländern und Regionen haben die Kunden und Partner der NTT-Gruppe Zugang zu einem leistungsstarken digitalen Netzwerk mit globaler Reichweite und lokaler Expertise.

Mit Johannesburg 1 Data Center erweitern wir nicht nur unsere Marktabdeckung und Rechenzentrumskapazitäten, sondern gleichzeitig auch unsere Kompetenzen, um die wachsenden Anforderungen unserer Kunden auf dem afrikanischen Markt zu decken", so Florian Winkler, CEO des Geschäftsbereichs Global Data Centers EMEA von NTT Ltd.

Dimension Data bietet umfangreiche Kapazitäten für intelligente Infrastruktur - Rechenzentren und hybride Konnektivitäts- und Cloud-Lösungen bilden die Grundlage smarter und nachhaltiger Lösungen, die das Geschäft seiner Kunden unterstützt und sowohl zum allgemeinen Wirtschaftswachstum als auch der sozialen Entwicklung der gesamten Region beitragen.

Dimension Data’s CEO, Grant Bodley, betonte: „Afrikas digitale Transformation wird mit den richtigen Infrastrukturinvestitionen beschleunigt. Diese Partnerschaft, die unsere ohnehin schon bedeutende Präsenz in Rechenzentren weiter stärkt, kommt zu einer Zeit, in der die Nachfrage nach digitalen Inhalten, Cloud-Diensten und neuen Technologien, unter anderem forciert durch das Internet der Dinge, mobilem Geld und Netzwerken für die Bereitstellung von Inhalten steigt.“ 

Das Johannesburg 1 Data Center wird im 'Central Point Innovation District' in Johannesburg errichtet. Der Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flughafens und des Stadtzentrums und wird diverse Glasfaserverbindungen sowie eine vollständig redundante Strom- und Klimatisierungsinfrastruktur bieten. Es wird ein hochmodernes, hochsicheres, energieeffizientes Rechenzentrum nach neuestem Standard, das maximalen Schutz für die kritischen und sensiblen IT-Systeme seiner Kunden bereitstellt. Der neue Standort umfasst außerdem Pläne zur Errichtung eines NTT Technology Experience Labs (TEL) für Kunden und Partner, um modernste Technologielösungen und IT-Implementierungen in einer LiveRechenzentrumsumgebung zu testen und zu validieren.

Pressemitteilung zum Download als pdf